Weite Hänge über dem Rifugio Benevolo während der Gran Paradiso Skidurchquerung mit Bergführer

Gran Paradiso Ski-Durchquerung

Einsamer Tourengenuss an der Sonnenseite der Alpen

Die Skihochtour Gran Paradiso Durchquerung ist eine wirkliche Alpine Spezialität und ein Geheimtipp für fortgeschrittene Skihochtouren-Geher. Genieße sie im geselligen Kreis einer Kleingruppe und unter professioneller Führung eines Staatlich geprüften Bergführers. Der Gran Paradiso gehört als höchster rein italienischer Berg zu den am häufigsten besuchten Viertausendern der Alpen. Auch wir werden kurz in den Mainstream einbiegen und ihn auf unserer 6-tägigen Durchquerung „mitnehmen“. Doch danach kehrt Ruhe ein. Denn im Rest der Grajischen Alpen finden wir dann bestes Skigelände in ruhiger Einsamkeit. Die ersten Adriatiefs des Frühlings versorgen die Grajischen Alpen oft vor Ostern noch mit reichlich Schnee. Dadurch eignet sich das Gebiet mit seinem südlichen Flair bestens für späte Frühlings-Skihochtouren.

Ort

Aosta (Italien)

Dauer

6 Tage

Schwierigkeit

Fortgeschritten

Beste Jahreszeit

April

Teilnehmer

4 bis 5 Personen

Preis

€ 850,- pro Person

1. Tag: Frühe Anfahrt nach Cogne im Aostatal, Aufstieg durch das Valnontey auf das Rifugio Vittorio Sella (2.584 m).
Gehzeit: 3 Stunden; ↑920 hm

2. Tag: Aufstieg zur Gran Serra (3.552 m). Diese Etappe gehört bereits zu den anspruchvollsten der gesamten Durchquerung. Nach der Gran Serra fahren wir über weite Hänge in einen wilden Gletscherkessel ab. Von dort steigen wir zum Col di Grand Neyron (3.414 m) auf. Mit einer schönen Abfahrt zur Chabod Hütte (2.750 m) beenden wir den Tag.
Gehzeit: 6 Stunden; ↑ 1.400 hm, ↓ 1.250 hm

3. Tag: Früh starten wir in Richtung Gran Paradiso. Über den Laveciau-Gletscher geht es in die Becca di Moncorve zu unserem Skidepot und von dort über leichte Blockkletterei auf den Gipfel des Grand Paradiso (4.061 m). Eine lange Abfahrt über das Rifugio Emmanuele nach Pont krönt den Tag.
Gehzeit: 5 Stunden; ↑ 1.300 hm, ↓ 2.200 hm

4. Tag: Direkt von unserer Unterkunft „Albergo Gran Paradiso“ geht es den langen, einsamen Aufstieg hinauf zur Cima di Percia (3212 m). Murmeltiere und Steinböcke sind die einzigen Gefährten auf dieser Etappe. Es folgt eine traumhafte Abfahrt nach Rhemes-Notre-Dame.
Gehzeit: 5 Stunden; ↑ 1.550 hm, ↓ 1.550 hm

5. Tag: Aufstieg zum Rifugio Benevelo (2285 m). Ein kleiner Rasttag! Es geht in das Skitourenkerngebiet der Paradisogruppe.
Gehzeit: 2,5 Stunden; ↑ 560 hm

6. Tag: Heute erwartet uns die krönende Abschlussetappe! Über die Dore de Goletta geht es auf die Becca della Traversiere (3337 m), wo wir an der französischen Grenze stehen. Ein gewaltiges Panorama von der Grande Sassiere bis zurück zum Gran Paradiso belohnt unseren Aufstieg, bevor es über die wunderschönen Hänge des Gliairettagletschers hinunter zur Bezzi Hütte (2285 m) geht. Spätestens jetzt kommt Heliskiing-feeling auf. Nach einem wohlverdienten Bier fahren wir ab ins Tal, wo uns bereits der Frühling erwartet.
Gehzeit: 4 Stunden; ↑1.050 hm, ↓ 2.200 hm

Diese Skidurchquerung ist ausschließlich erfahrene und konditionsstarke Skitourengeher. Du solltest über eine gute Skitechnik, langjährige Skitourenerfahrung und gute Spitzkehrentechnik verfügen.

Wir empfehlen die Gran Paradiso-Durchquerung als ruhigere Alternative zur Haute Route.

TIPP: Wenn du dir nicht sicher bist, ob du bereit für diese Tour bist, empfehlen wir dir unser Coaching Skihochtouren als Vorbereitung.

inkl. Leistungen

Führung und Organisation durch einen staatlich geprüften Berg- und Skiführer
Spesen des Bergführers sind inkludiert
Leihausrüstung Gletscher – s. Ausrüstungsliste @ Downloads

 

 

Zusatzkosten

Selbstkosten für Hüttenübernachtung und Verpflegung (ca. 70€ pro Nacht)
Selbstkosten für Taxi-Transfers

 

Wichtige Infos

Termine 2021:
12.-17.04.2021
18.-23.04.2021

Dies ist eine Tour mit Mindestteilnehmerzahl. Die Tour kann nur stattfinden wenn diese erreicht wird. Wir informieren dich sobald genügend Buchungen eingegangen sind.

Ort

Parkplatz am Straßenende in Valnontey, Cogne, Aostatal (Italien)

Zeit

14:00 Uhr

Wissenswertes

Der Gran Paradiso ist der höchste italienische Berg, der mit seiner ganzen Fläche auf italienischem Boden steht. Als höchster Gipfel dominiert er die Grajischen Alpen. Das Gebiet rund um den Gran Paradiso ist Nationalpark und bekannt für die hohe Wildtierdichte. Insbesondere Steinböcke trifft man hier regelmäßig an.

Termine & Preise

Umsatzsteuerbefreit – gem. § 6 Abs. 1 Z 27 UStG

Ist kein Termin für Sie dabei?

Termin auf Anfrage