Tourenberich „Idealpfeiler (7)“ – Koppenkarstein + Conditions-Report Dachstein

Wer den „Kopp“ kennt, der weiß um seine außergewöhnliche Felsqualität. Diese konnten wir am Wochenende trotz suboptimaler Wetterprognose nicht widerstehen und so fanden wir uns in der Morgensonne in der 2. Gondel auf den Hunerkogel wieder. Beim Zustieg durch den Rosmarienstollen ins Edelgries liegt noch sehr, sehr viel Schnee und wir waren bei der ausgesetzten Querung dankbar, Steigeisen mit zu haben. Dafür ist dank der Schneemassen der Einstieg in die Tour unproblematisch, es gibt keine Randkluft und man steigt irgendwo im ersten Drittel der 1. Seillänge ein.

Zur Kletterei am Idealpfeiler: Sie ist einfach traumhaft. Die Felsqualität gehört zum besten, was man in den Kalkalpen finden wird. So wechseln sich traumhafte, gut strukturierte Platten mit Henkel-Passagen und steilen Aufschwüngen. Die Schwierigkeiten bewegen sich meist im 6. und 7. Grad und sind sehr konstant. Manche Passagen verlangen ganz schön Fingerschmalz und muten eher als 7+ an, also auf softe Bewertung sollte man sich nicht immer einstellen. Dennoch ist es keine Plaisir-Tour. Dank des neuen Dachsteinführers weiß man mittlerweile zum Glück, welche Touren in welchem Ausmaß saniert wurden – das vermeidet so manchen Überraschungseffekt. Im Falle des Idealpfeilers sind Alle Stände mit 1 großen Klebehaken und vereinzelten Bohrhaken in den Seillängen, zusätzlich zu den alten Schlaghaken. Man sollte also zusätzlich zu einem kleinen Sortiment kleiner und mittlerer Friends auf jeden Fall etwas Moral mitbringen. Für geübte Alpinkletterer, die sich im oberen 7. Grad sehr wohl fühlen ergibt das einen wundervollen Mix aus Klettergenuss und etwas Nervenkitzel. Genau so wollen wir es, oder?

Leider zogen immer mehr Wolken über die Wand und der Wind frischte zunehmend auf, sodass wir die letzten beiden Seillängen ausließen und abseilten. Mit 2 x 50m Seilen geht das hervorragend und man ist im nu wieder am Wandfuß. Und dank des vielen Schnees im Moment auch sehr schnell unten bei der Türlwand-Hütte.

Verhältnisse Dachstein-Gebiet 7.6.2020

Durch die kühlen letzten Wochen liegt im gesamten Gebiet noch sehr viel Schnee, davon auch einiges an Neuschnee von der letzten Woche. Der Dachstein Gipfel wird noch oft mit Skiern gemacht. In der Dachstein Südwand liegt noch sehr viel Schnee, das wird noch eine Weile dauern. Am Koppenkarstein und Türlspitz sind schon viele Routen trocken, außer jenen, in denen Schneefelder liegen (z.B. Merci Cherie am Kopp) oder Kamine und Verschneidungen. Steigeisen und Pickel sind im Moment in der Regel gut dabeizuhaben. Im Edelgries könnte man auch noch gut Skier nehmen, die Schneeauflage reicht bis zum Ende des Edelgrieskares bis ungefähr auf Höhe des Gamsfelpfeilers.

Mehr Infos zum Klettern am Dachstein und anderen Top-Klettergebieten sowie Tourentipps von lokalen Bergführern findest du HIER